Geräucherte Saiblinfilets aus Türnitz

Eingetragen bei: Aktuelles | 0

Für kurze Zweit gibt es kalt geräucherte Saiblingfilets. Die Filets stammen von großen Saiblingen aus der letzten Laichgeneration. Sie wurden in der Laichzeit mit pigmentiertem Futter (dazu wurde dem Bio-Futter Phaffia-Hefe beigemengt) gefüttert und haben daher rot gefärbtes Fleisch. Die Filets werden mit Meersalz, Bio-Zucker uns Wachholderschnaps gebeizt und über Buchenholz kalt geräuchert. Übrigens: Alle Salmoniden (Lachs, Forelle, Saibling etc.) haben an sich eine weiße Fleischfarbe. Die rote Fleischfarbe der Lachse stammt von den gefressenen Krebsen, die wiederum Algen gefressen haben, in denen das rote Pigment gebildet wurde.

Hinterlasse einen Kommentar