Unser Webshop ist wieder von Freitag 6:00 bis Dienstag 9:30 geöffnet. WIR BITTEN ZU KONTROLLIEREN, OB NACH DER BESTELLUNG EIN BESTÄTIGUNGSMAIL KOMMT! Falls nicht, bitte via email oder Telefon abklären, ob die Bestellung bei uns eingelangt ist.

Die nächste Abholung ist am 23. Februar von 10 bis 18 Uhr in Neulengbach in der Wienerstraße 98

NEUES AUS UNSEREM ‚KAFFEE-HAUS‘

  • Diese Woche kocht der Weinkirnhof (da kommt unsere kälberfreundliche Milch her!) eine Stosuppe-Milchrahmsuppe mit Erdäpfeln für uns. Es ist ein altes Rezept, das Gabi’s Oma gerne für die ganze Großfamilie kocht (es leben 4 Generationen am Weinkirnhof!). Danke – wir sind schon neugierig! Zusätzlich wird es LinsenEintopf geben und – wie immer – Kuchen Kaffee, Tee oder Kaokao. Sowohl Suppe als auch Eintopf kann man im Shop bestellen.

NEUES IM SORTIMENT

  • Von Familie Feichtinger bekommen wir einmalig Rindfleisch vom Aberdeen-Angus-Rind in Demeterqualität. Das Aberdeen Angus Rind ist eine Rinderrasse, die um 1870 in Ostschottland gezüchtet wurde. Die Masttiere sind meist einfarbig, schwarz gefärbt und hornlos. Sie sind relativ kurzbeinig, genügsam, gutmütig und langsamwüchsig. Das Fleisch ist feinfaserig, von kräftiger roter Farbe, gut „marmoriert“ und auch nach dem Braten zart und saftig. Auffallend ist der geringe Gewichtsverlust beim Braten und der gute Eigengeschmack. Am Hof von Familie Feichtiner leben etwa 40 Rinder, davon 12 Mutterkühe und 1 Zuchtstier. Der Hof beeindruckt mit seiner ruhigen, harmonischen Atmosphäre. Gefüttert wird Klee, Grassilage, Heu, wenig Schrot (Mais, Wicke, Gerste, Soja und Roggen) für die Kälber und Mastrinder. Es gibt Salzsteine, aber keine zusätzlichen Mineralstoffe. Geschlachtet wird von Oktober bis Mai in Perschling. Herbert Feichtinger begleitet die Tiere und unterstützt, wenn nötig, mit homöopathischen Präparaten (auch in Krankheitsfällen).
  • Der Biohof Pfeiffer aus Kapelln liefert Schweinefleisch und Schweinefleischprodukte vom Schwäbisch – Hällischen Landschwein. Das nächste mal kommen sie in der ersten März-Woche.
  • Diese Woche im Gemüsekisterl: Salat, Haferwurzeln, Karotten violett, Weißkraut, Pilze, Erdäpfel festkochend, Apfel

REZEPT DER WOCHE: Stosuppe … Ein Rezept vom Weinkirnhof (da kommt unsere kälberfreundliche Rohmilch her.)… die Ur-Oma kocht sie gerne und diese Woche auch für uns!

Zutaten: 1 1/4 Liter Wasser, 3/4 Liter (Roh)Milch oder Molke, 1/4 Liter Sauerrahm, 1 1/2 EL Mehl, einige gekochte Erdäpfel, Salz, Pfeffer, Kümmel.

Zubereitung: Das Wasser mit Kümmel und Salz aufkochen. (Roh)-Milch mit dem kochenden Wasser vermengen, das Mehl versprudeln und kurz aufkochen lassen. Den Topf vom Herd stellen und mit Sauerrahm verfeinern (Sauerrahm vorher verrühren). Extra gekochte und geschälte Erdäpfel dazu geben. Eventuell mit etwas Pfeffer abschmecken.

Essen gestaltet die Welt!

Das SpeiseLokal Team

So geht’s ganz leicht, das Einkaufen bei Speiselokal: (a) Man bestelle im Web-Shop, schreibe ein email oder nehme das Telefon und rufe an: 0680 404 11 86. Wir nehmen gerne telefonisch Bestellungen entgegen! (b) Man gebe eine sogenannte Standardbestellung (jederzeit änder- oder stornierbar) auf. Derart darf man auch mal die Bestellfrist versäumen und bekommt trotzdem die wichtigsten Produkte. Und man gewöhnt sich nach und nach an das Prozedere des Abholens. (c) Man werde CSA-Mitglied. Mit einem Ernteanteil bei Familie Mogg bekommt man wöchentlich frisches, saisonales Gemüse – ohne sich vorher darüber Gedanken machenzu müssen (d) Man bestelle ein SpeiseLokal-Gemüsekisterl. So erspart man sich das Einhalten der Bestellfrist und bekommt dennoch frisches Gemüse (e) Die Kombination von SpeiseLokal-Gemüsekisterl oder Ernteanteil und Standardbestellung deckt alles ab (ohne sich an den Computer setzen zu müssen): Gemüse, Brot, Milch und was man halt so braucht!

Zur Info: Die 0-Summen Produkte: Ein paar Produkte (Käse, Wurst, Fleisch, manches Gemüse) zeigen keinen Preis an. Das liegt daran, dass die BäuerInnen in der Regel nicht genau 100g Käse oder 1kg Fleisch liefern können. Deshalb errechnen wir den Preis, sobald wir die Ware bekommen haben und fügen den Preis der Rechnung hinzu. Bitte beachten Sie: Wir verkaufen Produkte von KleinbäuerInnen (keine Agroindustrie). Es kann daher (z.B. wetterbedingt) vorkommen, dass Produkte nicht geliefert werden. Die LandwirtInnen und wir sind jedoch darum bemüht, dass alles kommt, was bestellt wurde! Durch das Bestellsystem müssen wir – im Gegensatz zu Supermärkten – keine übrig gebliebenen Lebensmittel wegwerfen. Wir packen gerne vor. Da uns das Zeit (und damit Geld) kostet verrechnen wir für’s Vorpacken 3 €. Vorgepackte Kisten stehen ab 12 Uhr bereit! Wir danken für euer/ihr Verständnis!