Unser Webshop ist bis Dienstag 9:30 Uhr geöffnet.

NEUES VON UNS

Wegen Umbauarbeiten ist im September und voeaussichtlich im Oktober nur die Verkaufsstelle in Maria Anzbach am 3er Hof von 10-18 Uhr geöffnet. So kommt man zu uns: In Maria Anzbach beim Kreisverkehr vor dem Uni-Markt die Straße bergauf in Richtung Großraßberg bis nach Hof 3 fahren (es gibt Schilder, die zum 3er Hof leiten).

Wir bitten um Verständnis: Vorgepackte Kisten stehen erst ab 12 Uhr zur Abholung bereit. Davor können wir nicht garantieren, dass wir alle Kisterln bereits gepackt haben. Warum? Wir starten zu dritt um 7:30 und schaffen es knapp bis 10 Uhr, alle Waren zu zu kontrollieren, einzuschlichten, nachzuwassern, wenn etwas nicht geliefert wurde etc. Erst danach beginnen wir vorzupacken.

AKTUELLES IM SORTIMENT

  • Es gibt Edles aus dem Weinviertel: Familie Schmidt hat Zwetschken, Pfirsiche, Marillen und Äpfel gedörrt. Unbedingt Vorrat anlegen, denn wir bekommen keinen Nachschub!
  • Adi Figl hat frisches Getreide und frisch gequetschte Flocken geliefert – alles von seinem Energie-autarken Bauernhof (er erzeugt etwa den Sprit für seine Maschinen und Traktoren selbst)!
  • Zur Erinnerung: Der Froihof beliefert uns wieder! Es gibt Joghurts, ausschließlich verfeinert mit Früchten/Bourbon Vanille und Zucker (also ohne zugekaufter Fruchtmischung) und von Hand zubereitet. So etwas findet man sehr selten! Auch Rohmilchtopfen und Sauerrahm mit natürlichem Fettgehalt (25% !!) sind nicht leicht aufzutreiben. Alle Produkte werden  am eigenen Hof aus frischer Milch vom Jersey Rind erzeugt. Die Früchte der Joghurts kommen zu einem Teil tiefgefroren in den Mixer (für die Farbe und Konsistenz), der andere Teil der Früchte kommt tiefgefroren und ansonsten unbehandelt direkt ins Joghurt. Mehr passiert den Früchten nicht. Das ist auch der Grund für die relativ kurze Haltbarkeitsdauer – die Früchte werden nicht wärmebehandelt. Auch der Zucker kommt ohne weiteren Zwischenschritt direkt aus der Packung in das Joghurt und wird mit warmen, pasteurisiertem Naturjoghurt und den gefrorenen Früchten vermengt. Anschließend wird die Masse sofort abgefüllt und im Kühlhaus bis zum Ausliefern zwischengelagert. Die Joghurts haben 20% Fruchtanteil!
  • Und wenn wir schon beim Joghurt sind, möchten wir die sogenannten ‚Hegis‘ in Erinnerung rufen: Bernhard und Richard Rzepa verarbeiten die Milch ihrer Schafe tagesfrisch zu Rohmilch-Joghurt und Rohmilch-Frischkäse. Auch sie verwenden keine fertigen Fruchtmischungen, sondern arbeiten mit gefrorenem Fruchtmus, gesüßt wird mit Akazien-Honig. Das Fruchtmus wird zuerst in die Gläser gefüllt, obenauf kommt das Joghurt – erst beim Löffeln vermengen sich Fruchtmus und Joghurt. Heraus kommt ein – laut Bernhanrd Rzepa Recherchen – europaweit einzigartiges Schaf-Rohmilch-Joghurt, das noch dazu quasi nebenan (nähe Michelbach) produziert wird! einmal gekostet, will man es nicht mehr missen ;-)!
  • Im Gemüsekisterl ist diese Woche (ernte- oder lieferbedingte Änderungen vorbehalten): Zuckerhut-Salat, Rettich weiß, Fenchel, Sellerie mit Grün, Paradeiser, Weißkraut, Apfel

REZEPT DER WOCHE: Erdäpfel-Gemüse-Pfanne (Nach einem Rezept von Ingrid Weber)

Zutaten: 4 EL kalt gepresstes Öl, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 300 g Paradeiser, 1 Paprika, 100 g Lauch, 400 – 500 g gekochte Erdäpfel, Salz, Pfeffer, Curry-Pulver, frisches Basilikum Rosmarin, Petersilie, gehackte Mandeln.

Zubereitung: Gehackte Zwiebel und Knoblauch, zerkleinerten Lauch und Paprika in Öl anrösten, würfelig geschnittene Tomaten und Erdäpfel dazu geben und einige Minuten dünsten. Würzen und mit gehackten Kräutern und Mandeln bestreuen. Dazu passt ein Sauerrahm-Dip und ein Stück Vollkornbrot. Tipp: zerkleinerten Schafkäse darüber geben.

Essen gestaltet die Welt!

Das SpeiseLokal Team

So geht’s ganz leicht, das Einkaufen bei Speiselokal: (a) Man bestelle im Web-Shop, schreibe ein email oder nehme das Telefon und rufe an: 0680 404 11 86. Wir nehmen gerne telefonisch Bestellungen entgegen! (b) Man gebe eine sogenannte Standardbestellung (jederzeit änder- oder stornierbar) auf. Derart darf man auch mal die Bestellfrist versäumen und bekommt trotzdem die wichtigsten Produkte. Und man gewöhnt sich nach und nach an das Prozedere des Abholens. (c) Man werde CSA-Mitglied. Mit einem Ernteanteil bei Familie Mogg bekommt man wöchentlich frisches, saisonales Gemüse – ohne sich vorher darüber Gedanken machenzu müssen (d) Man bestelle ein SpeiseLokal-Gemüsekisterl. So erspart man sich das Einhalten der Bestellfrist und bekommt dennoch frisches Gemüse (e) Die Kombination von SpeiseLokal-Gemüsekisterl oder Ernteanteil und Standardbestellung deckt alles ab (ohne sich an den Computer setzen zu müssen): Gemüse, Brot, Milch und was man halt so braucht!

Zur Info: Die 0-Summen Produkte: Ein paar Produkte (Käse, Wurst, Fleisch, manches Gemüse) zeigen keinen Preis an. Das liegt daran, dass die BäuerInnen in der Regel nicht genau 100g Käse oder 1kg Fleisch liefern können. Deshalb errechnen wir den Preis, sobald wir die Ware bekommen haben und fügen den Preis der Rechnung hinzu. Bitte beachten Sie: Wir verkaufen Produkte von KleinbäuerInnen (keine Agroindustrie). Es kann daher (z.B. wetterbedingt) vorkommen, dass Produkte nicht geliefert werden. Die LandwirtInnen und wir sind jedoch darum bemüht, dass alles kommt, was bestellt wurde! Durch das Bestellsystem müssen wir – im Gegensatz zu Supermärkten – keine übrig gebliebenen Lebensmittel wegwerfen. Wir packen gerne vor. Da uns das Zeit (und damit Geld) kostet verrechnen wir für’s Vorpacken 3€. Wir danken für euer/ihr Verständnis!