Unser Webshop ist bis Dienstag 19. Juni 9:30 Uhr geöffnet. WIR BITTEN ZU KONTROLLIEREN, OB NACH DER BESTELLUNG EIN BESTÄTIGUNGS-EMAIL KOMMT! Falls nicht, bitte via email oder Telefon abklären, ob die Bestellung bei uns eingelangt ist.

Die nächste Abholung ist am 22. Juni durchgehend von 10 bis 18 Uhr in Neulengbach in der Wienerstraße 98.

NEUES IM SORTIMENT

  • Neu sind die Naturseifen von Anna Pflanzner und Stefan Singer. Auf einer Fläche von ca. 2.000m² bauen die beiden Heilpflanzen, Kräuter und Duftpflanzen an. In ihren Seifen kombinieren sie Pflanzenöle aus biologischem Anbau mit ätherischen Ölen, Pflanzenwässer, Pflanzentinkturen und Mazeraten, sowie Pflanzenpulver aus Eigenanbau und Wildsammlung. Die von Hand gesiedeten und verpackten Naturseifen sind wahre Allroundtalente – für die tägliche Körperwäsche, zur Rasur oder als Haarseife! Sie duften herrlich und haben schöne, schlichte Farben … Anna wird uns nächste Woche besuchen und über die  Seifenproduktion erzählen!
  • Und weil es so heiss war, sind bereits die ersten Paradeiser und Melanzani da!
  • Auch diese Woche sind die Hegi-Schaf-Joghurts in Aktion: Der Hegi-Hof ist ein kleiner Bio-Betrieb südlich von Böheimkirchen in Richtung Michelbach gelegen. Dort lebt Bernhard Rzepa mit seinen Schafen, deren Milch unmittelbar nach dem Melken zu Käse und Joghurt verarbeitet wird. Das Besondere und Einzigartige (in Österreich und darüber hinaus): Bernhard produziert seit 30 Jahren Schafjoghurt aus Rohmilch, verfeinert mit Fruchtmus, das ausschließlich mit Honig gesüßt wird. Das fordert Frische, Hygiene, hohe Ansprüche and das Futter und viel Fingerspitzengefühl. Denn verarbeitet man Rohmilch (und nicht, wie üblich, pasteurisierte Milch) zu Joghurt, braucht man etwa viel Erfahrung um zu wissen, wie lange das Joghurt reifen darf/soll bis es die richtige Konsistenz erlangt hat.
  • Von Familie Tschl aus dem Pielachtal gibt es wieder am Hof erzeugten Rohmilchkäse.
  • Diese Woche im Gemüsekisterl:.Salat, Brokkoli, Gurke, Fenchel, Jungzwiebel, Apfel.

NEUES VON ANDEREN UND UNS

  • Wer sein Bestelltes freitags nicht bis 18 Uhr abholen kann, kann dies nun auch später oder gar erst samstags im Raumwagen tun. Wenn eine Abholung im Raumwagen erwünscht ist, so bitten wir dies bei der Bestellung im Kommentarfeld zu vermerken – wir melden uns dann mit den Details. Gekühlt wird derzeit mit einem kleinen Kühlschrank und, wenn nötig, mit Kühl-Akkus. Es ist daher ratsam, bis Samstag Abend gekühlte Ware abzuholen. Für das Zusammenpacken verrechnen wir 3 €.
  • Aus unserem ‘Kaffeehaus’: Freitags gibt es veganen und glutenfreien Eintopf, Suppe, Dinkel-Quiche, Katchapuri, Dinkel-Gemüse-Laibchen und Kuchen (Änderungen vorbehalten).

 

Essen gestaltet die Welt!

Das SpeiseLokal Team

So geht’s ganz leicht, das Einkaufen bei Speiselokal: (a) Man bestelle im Web-Shop, schreibe ein email oder nehme das Telefon und rufe an: 0680 404 11 86. Wir nehmen gerne telefonisch Bestellungen entgegen! (b) Man gebe eine sogenannte Standardbestellung (jederzeit änder- oder stornierbar) auf. Derart darf man auch mal die Bestellfrist versäumen und bekommt trotzdem die wichtigsten Produkte. Und man gewöhnt sich nach und nach an das Prozedere des Abholens. (c) Man werde CSA-Mitglied. Mit einem Ernteanteil bei Familie Mogg bekommt man wöchentlich frisches, saisonales Gemüse – ohne sich vorher darüber Gedanken machenzu müssen (d) Man bestelle ein SpeiseLokal-Gemüsekisterl. So erspart man sich das Einhalten der Bestellfrist und bekommt dennoch frisches Gemüse (e) Die Kombination von SpeiseLokal-Gemüsekisterl oder Ernteanteil und Standardbestellung deckt alles ab (ohne sich an den Computer setzen zu müssen): Gemüse, Brot, Milch und was man halt so braucht!

Zur Info: Die 0-Summen Produkte: Ein paar Produkte (Käse, Wurst, Fleisch, manches Gemüse) zeigen keinen Preis an. Das liegt daran, dass die BäuerInnen in der Regel nicht genau 100g Käse oder 1kg Fleisch liefern können. Deshalb errechnen wir den Preis, sobald wir die Ware bekommen haben und fügen den Preis der Rechnung hinzu. Bitte beachten Sie: Wir verkaufen Produkte von KleinbäuerInnen (keine Agroindustrie). Es kann daher (z.B. wetterbedingt) vorkommen, dass Produkte nicht geliefert werden. Die LandwirtInnen und wir sind jedoch darum bemüht, dass alles kommt, was bestellt wurde! Durch das Bestellsystem müssen wir – im Gegensatz zu Supermärkten – keine übrig gebliebenen Lebensmittel wegwerfen. Wir packen gerne vor. Da uns das Zeit (und damit Geld) kostet verrechnen wir für’s Vorpacken 3 €. Vorgepackte Kisten stehen ab 12 Uhr bereit! Wir danken für euer/ihr Verständnis!