Sauerkraut unpasteurisiert aus dem Faß Teix
Preis nach Abwaage

4,40  / kg

inkl. 10 % MwSt.

Produkt enthält: ca. 500 g

In den Warenkorb

Zusätzliche Informationen

Allergene
keine
Anbau

kontrolliert biologischer Anbau

Teix
Produkteweitere Produkte von Teix
Websitezur Website von Teix
AnschriftAm Platz 1, 3041 Habersdorf
InfoDer Biohof Teix ist schon lange im Familienbesitz. Stefan Teix hat ihn in den frühen achziger Jahren übernommen. Bereits damals legte ihm sein Bruder Rudi nahe, den Hof einmal biologisch zu bewirtschaften. Und so wurde 1983 der ersten Dinkel angebaut. Dinkel und biologisch gehörte damals (wie heute) zusammen. Und so zählt Stefan zu den Bio-Pionieren in Österreich. 1985 wurde der ganze Betrieb umgestellt, seither kamen weder chemische Pflanzenschutzmittel noch Kunstdünger zum Einsatz. Dann wurde der Gemüsebau und die Direktvermarktung gestartet und der diverse Veranstaltungen geöffnet und damit KonsumentInnen zugänglich gemacht. Jetzt gibt es auch (wieder) einen Hofladen!
Grubenkraut fix fertig karamelisiert
8,30 
zzgl. 1,00  Pfand

13,20  / kg

inkl. 10 % MwSt.

Produkt enthält: ca. 470 g

In den Warenkorb

Zusätzliche Informationen

Allergene
keine
Anbau

kontrolliert biologischer Anbau

Zutaten

Weißkraut, Apfel, Steinsalz, Kümmel, Wacholderbeere, Lorberblatt

Froihof
Produkteweitere Produkte von Froihof
Websitezur Website von Froihof
Anschrift8654 Fischbach 82
InfoWarum Joghurt aus der Steiermark? Ganz früher haben wir unsere Milchprodukte ja von Familie Hansinger bekommen. Die hatten bald keine Kapazitäten mehr. Dann haben wir uns auf die Suche gemacht. Zum Glück hat Helwin Hinke (undser Ziegenfrischkäse-König) und vom Froihof erzählt - wir waren begeistert! Der Foihof hat viele Besonderheiten. Er liegt auf knapp 1000 m Seehöhe im Luftkurort Fischbach. 22 Kühe (nicht alle immer laktierend) plus Jungtiere und Kälber (Fleckvieh und Jersey) leben am Hof. Vier bis fünf Weiden sind in Gebrauch und zusätzlich noch die Teufelsteinalm, das ist eine Gemeinschaftsalm auf rund 1450 bis 1500 m Seehöhe. Die Kühe sind auf Weiden in Stallnähe und werden morgens und abends gemolken. Die Jungtiere, Nachzucht und Kalninnen sind jeweils auf eigenen entlegeneren Weiden und der Alm. Sommer ist alles Ganztagsweide - da gibt's also frisches Gras! Im Winter bekommen die Tiere ausschließlich Heu. Seit vielen Jahren ist dem Froihof die kälberfreundliche, muttergebundene Aufzucht ein besonderes Anliegen. Das bedeutet, jedes Kalb trinkt von Geburt an bis zu einem Alter von zwölf Wochen am eigenen Muttertier, wird so auf natürlichem Weg in die Herde eingebunden und lernt früh zu Grasen. Sobald das Kalb in der biologischen Entwicklung soweit ist, Heu sehr gut verwerten zu können, wird es schonend von der „Milchtankstelle“ entwöhnt und kommt schließlich in die Jungrinderherde. Täglich wird die hofeigene Frischmilch in der kleinen, hofeigenen Molkerei zu Joghurt, Rohmilchtopfen, Hüttenkäse, Aufstrichen und Butter verarbeitet. Alle Arbeitsschritte passieren in Handarbeit bis hin zum Verpacken und Etikettieren. Selbst die Fruchtjoghurts werden per Hand gerührt, denn die Langsamkeit der Handbewegung und die besondere Rührtechnik sind qualitätsentscheidend. In die Joghhurts kommen ausschließlich frische Früchte und wenig Zucker. Das schmeckt man und unseres Wissens nach gibt es nirgends eine derartige Produktqualität! Sämtliche Verpackungen am Froihof kommen ohne Plastik aus und sind wiederverwendbar. Die Reinigung und Desinfektion der Gläser erfolgt umweltneutral durch Wasser, das mittels Holzheizung auf 90 Grad erhitzt wird. Strom kommt von unserer Photovoltaikanlage auf den Dächern der Wirtschaftsgebäude. Grubenkraut wird auch gemacht am Froihof (und du bekommst es bei und im Laden)! Aber jetzt wird's zu lang ;) Nähere Infos zum Grubenkraut findest du hier.
Grubenkraut halber Kopf
Preis nach Abwaage

13,40  / kg

inkl. 10 % MwSt.

Produkt enthält: ca. 1 stueck

In den Warenkorb

Zusätzliche Informationen

Allergene
keine
Anbau

kontrolliert biologischer Anbau

Zutaten

Weißkraut, Apfel, Steinsalz, Kümmel, Wacholderbeere, Lorberblatt

Froihof
Produkteweitere Produkte von Froihof
Websitezur Website von Froihof
Anschrift8654 Fischbach 82
InfoWarum Joghurt aus der Steiermark? Ganz früher haben wir unsere Milchprodukte ja von Familie Hansinger bekommen. Die hatten bald keine Kapazitäten mehr. Dann haben wir uns auf die Suche gemacht. Zum Glück hat Helwin Hinke (undser Ziegenfrischkäse-König) und vom Froihof erzählt - wir waren begeistert! Der Foihof hat viele Besonderheiten. Er liegt auf knapp 1000 m Seehöhe im Luftkurort Fischbach. 22 Kühe (nicht alle immer laktierend) plus Jungtiere und Kälber (Fleckvieh und Jersey) leben am Hof. Vier bis fünf Weiden sind in Gebrauch und zusätzlich noch die Teufelsteinalm, das ist eine Gemeinschaftsalm auf rund 1450 bis 1500 m Seehöhe. Die Kühe sind auf Weiden in Stallnähe und werden morgens und abends gemolken. Die Jungtiere, Nachzucht und Kalninnen sind jeweils auf eigenen entlegeneren Weiden und der Alm. Sommer ist alles Ganztagsweide - da gibt's also frisches Gras! Im Winter bekommen die Tiere ausschließlich Heu. Seit vielen Jahren ist dem Froihof die kälberfreundliche, muttergebundene Aufzucht ein besonderes Anliegen. Das bedeutet, jedes Kalb trinkt von Geburt an bis zu einem Alter von zwölf Wochen am eigenen Muttertier, wird so auf natürlichem Weg in die Herde eingebunden und lernt früh zu Grasen. Sobald das Kalb in der biologischen Entwicklung soweit ist, Heu sehr gut verwerten zu können, wird es schonend von der „Milchtankstelle“ entwöhnt und kommt schließlich in die Jungrinderherde. Täglich wird die hofeigene Frischmilch in der kleinen, hofeigenen Molkerei zu Joghurt, Rohmilchtopfen, Hüttenkäse, Aufstrichen und Butter verarbeitet. Alle Arbeitsschritte passieren in Handarbeit bis hin zum Verpacken und Etikettieren. Selbst die Fruchtjoghurts werden per Hand gerührt, denn die Langsamkeit der Handbewegung und die besondere Rührtechnik sind qualitätsentscheidend. In die Joghhurts kommen ausschließlich frische Früchte und wenig Zucker. Das schmeckt man und unseres Wissens nach gibt es nirgends eine derartige Produktqualität! Sämtliche Verpackungen am Froihof kommen ohne Plastik aus und sind wiederverwendbar. Die Reinigung und Desinfektion der Gläser erfolgt umweltneutral durch Wasser, das mittels Holzheizung auf 90 Grad erhitzt wird. Strom kommt von unserer Photovoltaikanlage auf den Dächern der Wirtschaftsgebäude. Grubenkraut wird auch gemacht am Froihof (und du bekommst es bei und im Laden)! Aber jetzt wird's zu lang ;) Nähere Infos zum Grubenkraut findest du hier.
Grubenkraut roh geschnitten
11,50 

13,20  / kg

inkl. 10 % MwSt.

Produkt enthält: ca. 1 kg

In den Warenkorb

Zusätzliche Informationen

Allergene
keine
Anbau

kontrolliert biologischer Anbau

Zutaten

Weißkraut, Apfel, Steinsalz, Kümmel, Wacholderbeere, Lorberblatt

Froihof
Produkteweitere Produkte von Froihof
Websitezur Website von Froihof
Anschrift8654 Fischbach 82
InfoWarum Joghurt aus der Steiermark? Ganz früher haben wir unsere Milchprodukte ja von Familie Hansinger bekommen. Die hatten bald keine Kapazitäten mehr. Dann haben wir uns auf die Suche gemacht. Zum Glück hat Helwin Hinke (undser Ziegenfrischkäse-König) und vom Froihof erzählt - wir waren begeistert! Der Foihof hat viele Besonderheiten. Er liegt auf knapp 1000 m Seehöhe im Luftkurort Fischbach. 22 Kühe (nicht alle immer laktierend) plus Jungtiere und Kälber (Fleckvieh und Jersey) leben am Hof. Vier bis fünf Weiden sind in Gebrauch und zusätzlich noch die Teufelsteinalm, das ist eine Gemeinschaftsalm auf rund 1450 bis 1500 m Seehöhe. Die Kühe sind auf Weiden in Stallnähe und werden morgens und abends gemolken. Die Jungtiere, Nachzucht und Kalninnen sind jeweils auf eigenen entlegeneren Weiden und der Alm. Sommer ist alles Ganztagsweide - da gibt's also frisches Gras! Im Winter bekommen die Tiere ausschließlich Heu. Seit vielen Jahren ist dem Froihof die kälberfreundliche, muttergebundene Aufzucht ein besonderes Anliegen. Das bedeutet, jedes Kalb trinkt von Geburt an bis zu einem Alter von zwölf Wochen am eigenen Muttertier, wird so auf natürlichem Weg in die Herde eingebunden und lernt früh zu Grasen. Sobald das Kalb in der biologischen Entwicklung soweit ist, Heu sehr gut verwerten zu können, wird es schonend von der „Milchtankstelle“ entwöhnt und kommt schließlich in die Jungrinderherde. Täglich wird die hofeigene Frischmilch in der kleinen, hofeigenen Molkerei zu Joghurt, Rohmilchtopfen, Hüttenkäse, Aufstrichen und Butter verarbeitet. Alle Arbeitsschritte passieren in Handarbeit bis hin zum Verpacken und Etikettieren. Selbst die Fruchtjoghurts werden per Hand gerührt, denn die Langsamkeit der Handbewegung und die besondere Rührtechnik sind qualitätsentscheidend. In die Joghhurts kommen ausschließlich frische Früchte und wenig Zucker. Das schmeckt man und unseres Wissens nach gibt es nirgends eine derartige Produktqualität! Sämtliche Verpackungen am Froihof kommen ohne Plastik aus und sind wiederverwendbar. Die Reinigung und Desinfektion der Gläser erfolgt umweltneutral durch Wasser, das mittels Holzheizung auf 90 Grad erhitzt wird. Strom kommt von unserer Photovoltaikanlage auf den Dächern der Wirtschaftsgebäude. Grubenkraut wird auch gemacht am Froihof (und du bekommst es bei und im Laden)! Aber jetzt wird's zu lang ;) Nähere Infos zum Grubenkraut findest du hier.
Grubenkraut viertel Kopf
Preis nach Abwaage

6,90  / kg

inkl. 10 % MwSt.

Produkt enthält: ca. 1 stueck

In den Warenkorb

Zusätzliche Informationen

Allergene
keine
Anbau

kontrolliert biologischer Anbau

Zutaten

Weißkraut, Apfel, Steinsalz, Kümmel, Wacholderbeere, Lorberblatt

Froihof
Produkteweitere Produkte von Froihof
Websitezur Website von Froihof
Anschrift8654 Fischbach 82
InfoWarum Joghurt aus der Steiermark? Ganz früher haben wir unsere Milchprodukte ja von Familie Hansinger bekommen. Die hatten bald keine Kapazitäten mehr. Dann haben wir uns auf die Suche gemacht. Zum Glück hat Helwin Hinke (undser Ziegenfrischkäse-König) und vom Froihof erzählt - wir waren begeistert! Der Foihof hat viele Besonderheiten. Er liegt auf knapp 1000 m Seehöhe im Luftkurort Fischbach. 22 Kühe (nicht alle immer laktierend) plus Jungtiere und Kälber (Fleckvieh und Jersey) leben am Hof. Vier bis fünf Weiden sind in Gebrauch und zusätzlich noch die Teufelsteinalm, das ist eine Gemeinschaftsalm auf rund 1450 bis 1500 m Seehöhe. Die Kühe sind auf Weiden in Stallnähe und werden morgens und abends gemolken. Die Jungtiere, Nachzucht und Kalninnen sind jeweils auf eigenen entlegeneren Weiden und der Alm. Sommer ist alles Ganztagsweide - da gibt's also frisches Gras! Im Winter bekommen die Tiere ausschließlich Heu. Seit vielen Jahren ist dem Froihof die kälberfreundliche, muttergebundene Aufzucht ein besonderes Anliegen. Das bedeutet, jedes Kalb trinkt von Geburt an bis zu einem Alter von zwölf Wochen am eigenen Muttertier, wird so auf natürlichem Weg in die Herde eingebunden und lernt früh zu Grasen. Sobald das Kalb in der biologischen Entwicklung soweit ist, Heu sehr gut verwerten zu können, wird es schonend von der „Milchtankstelle“ entwöhnt und kommt schließlich in die Jungrinderherde. Täglich wird die hofeigene Frischmilch in der kleinen, hofeigenen Molkerei zu Joghurt, Rohmilchtopfen, Hüttenkäse, Aufstrichen und Butter verarbeitet. Alle Arbeitsschritte passieren in Handarbeit bis hin zum Verpacken und Etikettieren. Selbst die Fruchtjoghurts werden per Hand gerührt, denn die Langsamkeit der Handbewegung und die besondere Rührtechnik sind qualitätsentscheidend. In die Joghhurts kommen ausschließlich frische Früchte und wenig Zucker. Das schmeckt man und unseres Wissens nach gibt es nirgends eine derartige Produktqualität! Sämtliche Verpackungen am Froihof kommen ohne Plastik aus und sind wiederverwendbar. Die Reinigung und Desinfektion der Gläser erfolgt umweltneutral durch Wasser, das mittels Holzheizung auf 90 Grad erhitzt wird. Strom kommt von unserer Photovoltaikanlage auf den Dächern der Wirtschaftsgebäude. Grubenkraut wird auch gemacht am Froihof (und du bekommst es bei und im Laden)! Aber jetzt wird's zu lang ;) Nähere Infos zum Grubenkraut findest du hier.